Inhalt

Aktuelles


    Meldung vom 12.06.2020 Ausbildungsplätze 2021: Duales Studium „Kommunaler Verwaltungsdienst“ mit Abschluss als Stadtinspektoranwärter/Stadtinspektoranwärterin (m/w/d)
    Die Stadt Emmerich am Rhein bietet im Jahr 2021 Ausbildungsplätze zur/zum Stadtinspektoranwärter/Stadtinspektoranwärterin, die als Duales Bachelor-Studium "Kommunaler Verwaltungsdienst" erfolgen. Die Ausbildung beginnt am 01.09.2021. Die Bewerbungsfrist endet am 19.07.2020.
    Stadt Emmerich am Rhein - Ihr neuer Arbeitgeber?
    Meldung vom 10.06.2020 Rathaus ab 15.6. wieder geöffnet
    Ab dem kommenden Montag, 15. Juni 2020 ist das Emmericher Rathaus wieder zu den gewohnten Zeiten geöffnet. Es gelten aber weiterhin einige Einschränkungen. Persönliche Gespräche sind nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.
    Rathaus-Schriftzug
    Meldung vom 28.05.2020 Kindergartenbeiträge: Eltern zahlen für Juni und Juli nur die Hälfte
    Die Stadt Emmerich am Rhein reduziert die Elternbeiträge für die Betreuung in Kindertagesstätten und bei Kindertagespflegepersonen für die kommenden beiden Monate Juni und Juli um die Hälfte. Dies hat Bürgermeister Peter Hinze heute im Zuge einer Dringlichkeitsentscheidung in die Wege geleitet.
    Mutter mit Kleinkind auf dem Arm
    Meldung vom 26.05.2020 Infizierte Leiharbeiter: Rund 75 Personen in Quarantäne
    In Emmerich am Rhein leben offensichtlich 20 der in einem Schlachthof in Groenlo (NL) positiv auf den Coronavirus getesteten Leiharbeiter. Dies geht aus einer Liste hervor, die Bürgermeister Peter Hinze seit kurzem vorliegt. Das Ordnungsamt hat unverzüglich Quarantäne für die Betroffenen angeordnet.
    Rathaus-Schriftzug
    Meldung vom 25.05.2020 Stadtplan wird neu aufgelegt
    Die Stadt Emmerich am Rhein wird in der zweiten Jahreshälfte Kooperation mit dem Verwaltungs-Verlag ihren Taschen-Faltplan neu auflegen. Aktuell hat ein Mitarbeiter des Verlages mit der Anzeigenwerbung bei den lokalen Unternehmen begonnen. Bei Fragen im Rathaus melden.
    Taschenplan der Stadt Emmerich am Rhein wird neu aufgelegt.
    Meldung vom 19.05.2020 Vorerst keine Gebühr für Parken und Sondernutzung
    Die Stadt Emmerich am Rhein wird für das Jahr 2020 keine Sondernutzungsgebühr für Gastronomen und Einzelhändler erheben. Außerdem werden die Parkgebühren bis Ende Juli 2020 ausgesetzt. Das hatte der Rat der Stadt in der vergangenen Woche beschlossen.
    Abgedeckter Parkscheinautomat am Geistmarkt mit Hinweis auf Parkscheibenregelung
    Meldung vom 15.05.2020 Hinze: „Handlungsbedarf ist erkannt worden.“
    Als Reaktion auf ein Schreiben von Bürgermeister Peter Hinze und die Berichterstattung über die Wohnsituation osteuropäischer Leiharbeiter, hat das Gesundheitsministerium NRW jetzt mitgeteilt, dass auch die Unterkünfte von Leiharbeitern überprüft werden sollen, die in niederländischen Schlachtbetrieben arbeiten und auf der deutschen Seite wohnen. Bürgermeister Peter Hinze freut sich, dass Handlungsbedarf erkannt worden ist.
    Bürgermeister Peter Hinze vorm Rathaus (M. van Offern)
    Meldung vom 14.05.2020 Stadtbücherei wieder für Kunden geöffnet
    Ab sofort hat die Stadtbücherei Emmerich wieder für seine großen und kleinen Kunden geöffnet. Allerdings unter verstärkten Infektions- und Hygienevorschriften. So ist der Eintritt vorerst nur mit einem gültigen Leserausweis möglich. Neue Anmeldungen werden aktuell nicht entgegengenommen. Kunden werden gebeten, möglichst alleine zu kommen.
    Abstandsmarkierung in der Stadtbücherei
    Meldung vom 11.05.2020 Leiharbeiter: Hinze wendet sich an Gesundheitsminister
    Bürgermeister Peter Hinze sorgt sich angesichts der aktuellen Entwicklungen im Kreis Coesfeld, um die Leiharbeiter, die in niederländischen Betrieben arbeiten und in Emmerich wohnen. Er fordert deshalb eine Ausweitung der angeordneten Corona-Tests für Schlachthof-Mitarbeiter in NRW.
    Brief von Bürgermeister Hinze an Gesundheitsminister Laumann
    Meldung vom 06.05.2020 Informationen zur Sprachstandsfeststellung bei Kindern
    Im Schulgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen ist festgelegt, dass durch das Schulamt zwei Jahre vor der Einschulung festgestellt wird, ob die Sprachentwicklung der Kinder altersgemäß ist und ob sie die deutsche Sprache hinreichend beherrschen. Die Überprüfung der Kinder mit Wohnsitz in der Stadt Emmerich am Rhein, die in dem Zeitraum 01. Oktober 2015 bis 30. September 2016 geboren wurden, erfolgt in enger Zusammenarbeit zwischen dem Schulamt für den Kreis Kleve und den hiesigen Grundschulen und Kindergärten.