Inhalt

Schnelles Internet für Schulen und Außenbereiche


Glasfaserleitung (Quelle: pixabay.com)

In der Stadt Emmerich am Rhein startet in Kürze eine weitere Stufe des Breitbandausbaus. Sämtliche Schulen im Stadtgebiet erhalten einen schnellen Glasfaseranschluss. Damit werden dann auch die Voraussetzungen für den digitalen Unterricht und den Einsatz von Tablets erheblich verbessert. Das Telekommunikationsunternehmen „Deutsche Glasfaser“ wird im Zuge des Projektes außerdem 375 Emmericher Haushalten in den sogenannten „weißen Flecken“ (Gebiete mit einer Übertragungsrate unter 30 MBit/s) einen Glasfaseranschluss ermöglichen. Das sind vor allem Haushalte, die in den Außenbereichen der Ortschaften liegen.

Dafür wird das Unternehmen ab Anfang September über 82 Kilometer Glasfaserleitung im Stadtgebiet verlegen. Die Stadt Emmerich am Rhein investiert dafür 650.000 Euro aus dem städtischen Haushalt. Der größte Teil der Ausbaukosten (fast 90%) wird allerdings durch ein Förderprogramm von Bund und Land zur Verbesserung der Breitbandversorgung getragen. Der Kreis Kleve hatte gemeinsam mit der Stadt Emmerich am Rhein und 14 anderen Kommunen einen entsprechenden Antrag gestellt.

Wie kann ich an einen geförderten Glasfaseranschluss nutzen?

Im Rahmen des Förderprojektes wird die Glasfaserleitung kostenlos bis vor das Grundstück jedes einzelnen Haushaltes verlegt. Damit Sie einen kostenfreien Hausanschluss erhalten, müssen Sie diesen ab sofort beim Unternehmen Deutsche Glasfaser beauftragen. Dann wird das Haus ans Glasfasernetz angeschlossen und ein Übergabepunkt im Gebäude installiert. Die Möglichkeit für einen kostenfreien Hausanschluss besteht noch bis zum 26. Juni 2021. Alle Eigentümer und Anwohner in den weißen Flecken wurden bereits in einem Brief über diese Möglichkeit informiert.

Ein Hausanschluss ist auch zu einem späteren Zeitpunkt weiterhin möglich. Dann entstehen allerdings Anschlusskosten, die sich je nach Objekt, im Bereich von 1000 bis 2000 Euro bewegen können.

Online-Infoabend zum geförderten Breitbandausbau in Emmerich

Am Dienstag, 18. Mai 2021 findet um 19 Uhr ein Online-Infoabend der Deutschen Glasfaser statt, in dem das Projekt im Einzelnen nochmal vorgestellt wird und auch die Möglichkeit zu Rückfragen besteht.

  • Über den PC/Laptop kann unter folgendem Link teilgenommen werden: www.deusche-glasfaser.de/foerdergebiet-emmerich
  • Oder direkt unter: https://deutsche-glasfaser.zoom.us/j/91617171139
  • Über ein mobiles Endgerät in der „Zoom Cloud Meeting“ App mit dieser Meeting-ID: 916-1717-1139

Eine Schritt-für-Schritt Anleitung zur Teilnahme mit einem Endgerät finden Sie auf der Internetseite von Deutsche Glasfaser.

Individuelle Beratungstermine können auch telefonisch (0800 8226699) oder über den lokalen Vertriebspartner EP:Abbing & Bolk (Steinstraße 36) vereinbart werden.

Meine Adresse liegt nicht im Fördergebiet. Warum?

Es kann verschiedene Gründe haben, warum Ihr Objekt nicht im Fördergebiet des aktuellen Ausbauprojektes liegt:

  • Bei Ihrem oder einem anderen Internetanbieter sind an Ihrer Adresse bereits 30 Mbit/s oder mehr verfügbar. Auf den Internetseiten der verschiedenen Internetanbieter können Sie jeweils einen Verfügbarkeitscheck durchführen.
  • Im Rahmen des relevanten Markterkundungsverfahrens hat ein Telekommunikationsunternehmen eine Ausbauabsicht mit mehr als 30 Mbit/s für Ihre Adresse mitgeteilt.
  • Sie gehören zum sogenannten Hauptverteiler-Nahbereich. Dieser umfasst die Kabelverzweiger im Abstand von 550 Meter Kabellänge um den Hauptverteiler beziehungsweise die örtliche Vermittlungsstelle sowie ebenfalls die Adressen und Anschlüsse, die über diese Kabelverzweiger versorgt sind. Anschlüsse im Hauptverteiler-Nahbereich sind grundsätzlich nicht förderfähig und damit von der Projekterschließung ausgenommen.
  • Sie sind `homes passed` an das TV-Kabelnetz von Vodafone angeschlossen. Das bedeutet, dass der Anbieter Ihre Adresse bei Bedarf kurzfristig versorgen kann.

Die Bundesregierung bereitet aktuell allerdings weitere Förderprogramme für den Breitbandausbau vor. So ist davon auszugehen, dass in den nächsten Jahren weitere Gebiete in Emmerich am Rhein an das Glasfasernetz angeschlossen werden.

Alle Informationen zum Breitbandprojekt für die Außenbereiche finden Sie online auf der Projektseite von Deutsche Glasfaser. unter deutsche-glasfaser.de/foerdergebiet-emmerich. Bei Rückfragen zu dem Ausbauprojekt können Sie sich im Rathaus auch gerne an Regina Pommerin (02822/75-1517 oder regina.pommerin@stadt-emmerich.de) wenden.