Inhalt

Erholungsort Elten


Der Ortsteil Elten gehört zur Hansestadt Emmerich am Rhein und ist mit dem Bereich Hochelten anerkannt als staatlicher Erholungsort. Er ist aufgrund seiner ausgeprägten Lage und Geschichte seit jeher Anziehungspunkt für Tagesgäste und Kurzurlauber. Weithin sichtbar in der Landschaft wird die Silhouette Hocheltens geprägt durch den 82m hohen Eltenberg mit der historischen St. Vitus-Kirche; Niederelten durch den Turm der St. Martinus-Kirche und der Mühle am Möllenbölt. Vielfältige Veranstaltungen im Jahresverlauf wie z.B. die Mittsommernacht oder das Novemberleuchten ziehen zahlreiche Besucher an. Die spannende Geschichte des Erholungsortes Elten reicht von der eiszeitlichen Gestaltung der Endmoräne bis hin zur kuriosen niederländischen Verwaltung von 1949 bis 1963.

Hinweisschild für den Barfußpfad in Hochelten

Der Erholungsort Elten heißt seine Gäste Herzlich Willkommen und befindet sich momentan auf dem Weg zum Kneipp-Kurort. Schon jetzt stehen den Gästen viele Aspekte einer breitgefächerten Gesundheitspalette zur Verfügung. Das Angebot reicht von der Kleinschwimmhalle mit zahlreichen Kursen, dem Barfuß- und Naturerlebnispfad, den Kneipp-Tret- und Armbecken, den Outdoorsportgeräten, dem Balancierfeld, den Baumelbänken, den Erlebnis- und Sinnesparks, einem ausgedehnten grenzüberschreitenden Wanderwegenetz im Grenzgebiet Eltenberg/Bergherbos bis hin zu zahlreichen Veranstaltungen und Mitmach-Angeboten des aktiven Kneipp-Vereins, wie z.B. Kräuterwanderungen und Entspannungskursen. Sicherlich ist für jeden etwas dabei.

Elten hat eben viel zu bieten .... ein Besuch der sich wirklich lohnt !

Sehenswürdigkeiten im Erholungsort Elten

Stiftskirche St. Vitus

Die St. Vitus- Kirche auf dem 82m hohen Eltenberg ist das weithin sichtbare Wahrzeichen des Erholungsortes Elten. Sie gehörte ursprünglich zu einem adeligen reichsunmittelbaren Damenstift, das 973 gegründet wurde. Die romanische Kirche wurde Mitte des 17. Jahrhunderts auf den Trümmern einer 65 Meter langen Pfeilerbasilika mit zwei Türmen und einer achteckigen Kuppel errichtet.

Drususbrunnen Hoch-Elten

In unmittelbarer Nähe der Stiftskirche befindet sich der sagenumwobene 57m tiefe Drususbrunnen. Er versorgte das Damenstift und die ehemalige Burg sowie bis 1931 und nach dem 2. Weltkrieg auch die Bevölkerung auf dem Eltenberg mit Wasser. Die „Brunnengeister" freuen sich am Wochenende den Gästen die Geschichte und Architektur des Brunnens zu erläutern.

STEIN Tor

Das "STEIN Tor" am Aussichtspunkt hinter der St. Vituskirche wurde vom Bildhauer Christoph Wilmsen-Wiegmann geschaffen. Es besteht aus zwei Flügeln aus Labrador-Granit, je 6,80 m hoch und lenkt den Blick über das Rheintal auf den Obelisken mit dem kupfernen Knopf am südlichen Ende des 350 Jahre alten Barockgartens von Johann Moritz von Nassau-Siegen in Kleve. Nehmen Sie Platz auf dem Stuhl der Fürstäbtissinen oder am Aussichtspunkt und genießen die Fernsicht.

Gerritzens Mühle

Auf dem Möllenbölt in Elten steht eine alte Holländerwindmühle aus dem Jahre 1846. Seit 1990 erhielt sie immer wieder umfangreiche Renovierungsarbeiten. Die Mühle ist voll funktionsfähig. An Sonntagen kann die Mühle besichtigt werden und die Müller freuen sich den Gästen die Architektur und Funktionsweise der Mühle näher zu bringen. Das benachbarte MühlenCafé lädt zum Verweilen ein.

Für alle Sehenswürdigkeiten werden auch Führungen angeboten. Auskunft dazu erteilt die Tourist-Information im infoCenter Emmerich.

 
Weitere Informationen zum Erholungsort Elten

Logo infoCenterEmmerichinfoCenterEmmerich
Rheinpromenade 27
46446 Emmerich am Rhein
Telefon 0 28 22 / 93 10-40
Fax 0 28 22 / 93 10-20
E-Mail infocenter@stadt-emmerich.de

Öffnungszeiten von April bis Oktober
Montag bis Freitag: 10:00 - 18:00 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertage: 11:00 - 17:00 Uhr

Öffnungszeiten von November bis März
Montag bis Freitag: 10:00 - 17:00 Uhr