Inhalt

Wiederöffnung Schulen/Kitas


Laut Ankündigung des Familienministeriums NRW sollen ab Montag, den 8. Juni 2020 die Kindertagesstätten und die Kindertagespflegepersonen in Nordrhein-Westfalen wieder für alle Kinder (bei einem eingeschränktem Regelbetrieb) öffnen dürfen. Aktuell handelt es sich dabei um eine Mitteilung, genaue Bestimmungen und Vorgaben, wie die Öffnung ablaufen soll und welche Vorgaben und Einschränkungen bestehen bleiben, liegen uns und den Einrichtungen im Detail noch nicht vor. Sobald uns weitere Erkenntnisse vorliegen, werden wir sie hier veröffentlichen.

(20.5.2020; 14:46 Uhr)

Weiterer Inhalt

Weiterführende Schulen

Grundschulen

Schülerbeförderung/Schulbusse

Kindertagesstätten und Kindertagespflegepersonen

______________________

Weiterführende Schulen

Das Willibrord-Gymnasium stellt aktuell für den 60-köpfigen Abiturjahrgang in der Schule ein Prüfungsvorbereitungsangebot zur Verfügung. Die Prüfungen starten am Dienstag, 12. Mai 2020. Laut Ankündigung der Landesregierung werden ab Montag, 11. Mai 2020 die Schülerinnen und Schüler zurückkehren, die im nächsten Jahr ihr Abitur ablegen werden. Über die genauen Modalitäten und Abläufe wird das Gymnasium in den nächsten Tagen informieren. Der Präsenzunterricht für die weiteren Jahrgänge am Gymnasium wird am 26. Mai 2020 (nach Beendigung der Abiturprüfungen) starten.

An der Gesamtschule Emmerich wird aktuell nur der Abschlussjahrgang (183 Schülerinnen und Schüler) im Gebäudekomplex am Grollschen Weg unterrichtet. Da aktuell noch keine Abiturprüfungen an der Gesamtschule stattfinden, startet hier der Schulbetrieb stufenweise ebenfalls wieder ab Montag, 11. Mai 2020. Zunächst wird der Jahrgang 9 in die Schule zurückkehren. Nach derzeitigen Planungen folgen dann ab Mittwoch, 13. Mai 2020 auch die weiteren Jahrgänge. Aktuelle Infos dazu gibt es auf der Homepage der Gesamtschule.

Im Vorfeld hat die Stadt Emmerich am Rhein in allen Schulen eine gemeinsame Begehung mit jeweiligigen Schulleitungen durchgeführt. Dabei wurde vereinbart, dass an allen Eingängen Desinfektionsmittel für die Kinder bereit steht. Außerdem wurden Reinigungsintervalle der Klassenräume und Sanitäranlagen erhöht.

Aktuell hat das Land NRW noch keinen genauen Zeitplan für die Wiederaufnahme des Schulbetriebs für die übrigen Klassen de weiterführenden Schulen bekannt gegeben. Es ist davon auszugehen, dass dies in Kürze erfolgen wird.

Grundschulen

Die Schule beginnt für alle Viertklässler an den Emmericher Grundschulen am Donnerstag, 7. Mai 2020. Die Schülerinnen und Schüler werden je nach Klassen- und Raumgrößen so auf Lerngruppen aufgeteilt, dass die Vorschriften zum Infektionsschutz eingehalten werden. Insgesamt finden vier Unterrichtsstunden pro Tag statt. Dabei starten die Lerngruppen zeitversetzt, um den Schulstart und die Pausen zu entzerren. In einigen Schulen kann es auf Grund der Schülerzahlen auch zu einem "Schichtbetrieb" im Vormittags- und Nachmittagsbereich kommen. Alle Eltern sind von den jeweiligen Grundschulen über die Details der Wiederöffnung der Schulen in einem Brief informiert worden. Laut Ankündigung des Landes NRW werden ab Montag, 11. Mai 2020 die Jahrgangsstufen 1 bis 4 im tageweisen Wechsel unterrichtet. Die Emmericher Grundschulen haben einen Plan erarbeitet, der bis zum Beginn der Sommerferien zeigt, welcher Jahrgang an welchen Tagen in der Schule ist. (am Ende der Seite unter "Downloads".) Weitere Informationen zum Schulablauf erhalten die Eltern in den nächsten Tagen von der jeweiligen Schule.

Im Vorfeld hat die Stadt Emmerich am Rhein in allen Schulen eine gemeinsame Begehung mit jeweiligigen Schulleitungen durchgeführt. Dabei wurde vereinbart, dass an allen Eingängen Desinfektionsmittel für die Kinder bereit steht. Außerdem wurden Reinigungsintervalle der Klassenräume und Sanitäranlagen erhöht.

Parallel wird an allen Schulen eine Notbetreuung für Kinder bestimmter Personenkreise angeboten. Aktuell hat das Land NRW noch keinen genauen Zeitplan für die Wiederaufnahme des Schulbetriebs für die Klassen 1-3 bekannt gegeben. Es ist davon auszugehen, dass dies in Kürze erfolgen wird.

Schülerbeförderung

Bezüglich der Anreise zu den Schulen wird eine möglichst individualisierte Form empfohlen: Möglichst einzeln mit Privat-PKW, mit dem Fahrrad oder zu Fuß. Die NIAG wird Busse bereitstellen, jedoch ist hier das Infektionsrisiko potenziell größer auf Grund der Anzahl der Personen. Bei der Nutzung von ÖPNV besteht darüber hinaus eine Maskenpflicht.

Kindertagesstätten und Kindertagespflegepersonen

Nach der aktuell gültigen Corona-Betreuungsverordnung des Landes NRW (am Ende der Seite unter "Downloads") gilt für Kindertagesstätten und Kindertagespflegepersonen eine Betretungsverbot. Abgesehen von der angebotenen Notbetreuung für Kinderbestimmter Personengruppen findet derzeit keine Kinderbetreuung in diesen Einrichtungen statt. Seit Donnerstag, 14. Mai 2020 werden die Kindertagesstätten stufenweise wieder geöffnet - zunächst für die Vorschulkinder, die einen Anspruch auf Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket haben und Kinder mit einem besonderen Förderbedarf. Ab Donnerstag, 28. Mai 2020 sollen laut der Ankündigung wieder alle Vorschulkinder in die Kita. Ab Anfang Juni sollen dann alle Kinder in Nordrhein-Westfalen bei eingeschränktem Regelbetrieb wieder in die Kindertagesstätten zurückkehren dürfen.

Die Kindertagespflege sollen wieder für alle Zweijährigen offen stehen. Außerdem soll auch privat organisierte Betreuung durch Eltern wird erlaubt werden, so die Ankündigung des Ministeriums.

WICHTIG! Bei den oben genannten Planungen zur Wiederöffnung von Kitas und Tagespflege für alle Kinder handelt es sich aktuell um Ankündigungen des Landes NRW. Rechtsvorschriften, die die genauen Details (z.B. in Sachen Hygiene) regeln, liegen uns aktuell noch nicht vor. Diese werden in Kürze folgen.

Downloads