.



Inhalt

Glasfaser für Elten, Hüthum, Vrasselt und Praest

Ortseingangsschild GlasfaserortElten, Hüthum, Vrasselt, Praest und Dornick erhalten ein Glasfasernetz! Das hat das Unternehmen Deutsche Glasfaser am 6. März 2018 bekanntgegeben. Nach Unternehmensangaben haben sich in diesen Ortsteilen mehr als 40% der Haushalte für einen Glasfaseranschluss entschieden.

Lediglich das Ausbaugebiet Oberhüthum fällt derzeit (noch) aus der Planung raus. Hier hatten sich bisher lediglich 24 % der anschließbaren Haushalte für einen Glasfaseranschluss bis in die eigene Wohneinheit entschieden (Stand: 6. März 2018). Weiterhin werden dort Mitarbeiter von Deutsche Glasfaser Beratungen von Tür zu Tür anbieten und natürlich können auch weiterhin Verträge abgeschlossen werden.

In den anderen Ortsteilen beginnen nun die detaillierten Vorbereitungen und die Planungen für den Ausbau. Jeder, der einen Vertrag eingereicht hat, wird in den nächsten Wochen über die weiteren Schritte informiert und zur Besprechung des Hausanschlusses kontaktiert.

Danke an alle, die das Projekt bis hierhin unterstützt haben!

Was bisher geschah:

Schnelles Internet ist ein wichtiger Faktor für die Zukunft unserer Stadt. Insbesondere in den Ortsteilen klagen viele Bürger über eine langsame Internetverbindung. Für über 4000 Haushalte in Elten, Hüthum, Vrasselt, Praest, Dornick und Oberhüthum ist jetzt eine Lösung in Sicht! Die „Deutsche Glasfaser“ plant in den vier Ortsteilen einen flächendeckenden Aufbau eines Glasfasernetzes bis in jedes einzelne Haus und jede Wohnung. Damit würde die Internetversorgung in großen Teilen von Elten, Hüthum, Vrasselt, Praest und Dornick in eine neue Dimension vorstoßen. Ein vergleichbares Projekt hat die „Deutsche Glasfaser“ erst kürzlich in Rees erfolgreich realisiert. Dort surfen die Einwohner und Unternehmen in Millingen, Bienen oder Esserden inzwischen im hochmodernen Glasfasernetz. 

Wie auch bei Projekten in Rees und anderen Städten hatte die „Deutsche Glasfaser“ angekündigt, nur dann auszubauen, wenn auch ein entsprechendes Interesse in den Ortsteilen vorhanden ist. Bis zum 11. Dezember 2017 lief die erste Phase der Nachfragebündelung. Da sich bis dahin zwar schon viele aber noch nicht genügend Haushalte für das neue Glasfasernetz entschieden hatten, verlängerte das Unternehmen die Nachfragebündelung bis zum 26. Februar 2018. Nach einer Auswertung der Nachfragebündelung konnte das Unternehmen bekannt geben, dass die Ortsteile Elten, Hüthum, Vrasselt, Praest und Dornick ein Glasfasernetz erhalten werden.

Ende Oktober 2017 hatte die Deutsche Glasfaser das potentielle Ausbaugebiet nochmal erweitert: war zunächst nur eine Nachfragebündelung für die Ortsteile Elten, Hüthum, Vrasselt und Praest geplant, konnten ab diesem Zeitpunkt auch Bewohner aus Dornick und Oberhüthum einen Vorvertrag mit Deutsche Glasfaser abschließen.

Wer unsicher ist, ob sein Objekt im Ausbaugebiet liegt, kann auch auf den Verfügbarkeitscheck auf der Homepage von Deutsche Glasfaser zurückgreifen.

Ihr Kontakt bei uns im Rathaus

Janita Krapohl

Telefon
0 28 22 / 75-15 15
E-Mail
Janita.Volkers@stadt-emmerich.de
Adresse
Rathaus Altbau, Geistmarkt 1, 46446  Emmerich am Rhein