Inhalt

Einschränkungen bei städtischen Einrichtungen


Um das Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus sowohl für die Bevölkerung als auch das Personal der Stadtverwaltung so gering wie möglich zu halten, wurden viele städtische Einrichtungen für den Publikumsverkehr geschlossen. Wo noch Publikumsverkehr stattfinden muss, werden weitgehende Hygienemaßnahmen eingehalten: unter anderem verzichten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Kundenkontakt auf das Händeschütteln und treffen Vorkehrungen, um mehr Abstand zwischen Personen herzustellen. Viele Fachbereiche und Einrichtungen haben alternative Kontaktmöglichkeiten eingerichtet, damit sie für die Bürgerinnen und Bürger erreichbar bleiben:

Rathaus (u.a. Standesamt, Bauverwaltung, Gewerbeamt, Jugendamt) und Bürgerbüro

Das Emmericher Rathaus ist wieder zu den gewohnten Zeiten geöffnet: Montags- bis Freitagsvormittags von 8:30 Uhr – 12:00 Uhr, Montags- bis Mittwochnachmittags von 14:00 Uhr – 16:00 Uhr und Donnerstagsnachmittags von 14:00 – 18:00 Uhr. Es gilt aber weiterhin, dass Gespräche im Rathaus nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich sind. Diese können vorab beim jeweiligen Sachbearbeiter vereinbart werden. Eine Übersicht über die Kontaktdaten aller städtischen Mitarbeiter findet sich auf www.emmerich.de (Stadt & Rathaus > Stadtverwaltung > Ansprechpartner A-Z).

Wer den zuständigen Sachbearbeiter nicht kennt, kann sich natürlich auch über die Rathausinformation unter der Rufnummer 02822/75-0 verbinden lassen. Alternativ ist eine Terminanfrage auch über die zentrale Mailadresse stadtverwaltung@stadt-emmerich.de möglich. Bei Betreten des Rathauses sind die Abstandsregeln einzuhalten und es gilt weiterhin eine Maskenpflicht. Bürgerinnen und Bürger, die ihr Anliegen persönlich mit einem Sachbearbeiter besprechen möchten oder ein anderes Anliegen haben, sollten sich immer zunächst an der Information im Rathaus-Foyer melden. Von dort wird dann der zuständige Sachbearbeiter benachrichtigt, der den Kunden im Rathausfoyer in Empfang nimmt.

Die Zugänge über die Rollstuhlrampe und den Aufzug im Rathaus sind ebenfalls wieder eingeschränkt nutzbar. Gehbehinderte Personen sollten schon bei der Terminvereinbarung darauf hinweisen, dass sie einen der barrierefreien Zugänge nutzen werden. Dann wird der zuständige Sachbearbeiter dies ermöglichen und den Kunden an dem entsprechenden Eingang abholen.

Gleiches gilt für das Bürgerbüro (Steinstraße 34). Termine können unter der Rufnummer 02822/75-1600 oder per Mail an buergerbuero@stadt-emmerich.de vereinbart werden.

Fachbereich Arbeit & Soziales | Jobcenter (Eingang Fährstraße)

Der Zutritt zum Jobcenter/Fachbereich Arbeit und Soziales über den Eingang an der Fährstraße ist ebenfalls wieder möglich – allerdings auch nur mit Termin. Dieser kann vorab unter der Rufnummer 02822/75-1700 oder per Mail an info.soziales@stadt-emmerich.de vereinbart werden. Die Kunden sollten sich zunächst an der Infotheke im ersten Obergeschoss melden. Dort gilt das Einbahnstraßenprinzip: Kunden betreten die erste Etage über die linke Tür des Treppenhauses und verlassen diese über die rechte Treppenhaustür.

Um die eingehenden Anrufe zu kanalisieren und die Erreichbarkeit zu optimieren wird das Jobcenter zum 04.01.2021 im Bereich der Leistungssachbearbeiter feste Telefon-Sprechzeiten einrichten. Die Mitarbeiter/innen werden täglich von 10 bis 12 Uhr für fernmündliche Anfragen und Mitteilungen zur Verfügung stehen. Die Fallmanager/innen sind weiterhin während der Öffnungszeiten zu erreichen.

Stadtkasse

Bis auf weiteres ist der Bereich der Zahlungsabwicklung und Vollstreckung für den Publikumsverkehr geschlossen. Bareinzahlungen bei der Stadtkasse sind nicht mehr möglich. In dringenden unaufschiebbaren Fällen können sich die Bürger an folgende Rufnummern wenden:

  • Für den Bereich Kasse: 02822/75-1221 oder 02822/75-1222
  • Für den Bereich Vollstreckung: 02822/75-1226 oder 02822/75-1224

Online ist der Bereich Zahlungsabwicklung unter der Mailadresse stadtkasse@stadt-emmerich.de zu erreichen. Etwaige Einzahlungen können weiterhin über das Konto der Stadt Emmerich am Rhein erfolgen (IBAN: DE57 3245 0000 0000 1133 99).

Stadtbücherei

Im Rahmen der neuen Coronaschutzverordnung vom 16. Dezember 2020 muss die Stadtbücherei Emmerich bis voraussichtlich zum 10. Januar 2021 schließen. Bei Fragen sind die Mitarbeiterinnen jedoch zu den gewohnten Öffnungszeiten telefonisch über 02822/75-2200 oder per Mail an buecherei@stadt-emmerich.de zu erreichen.

Ab dem 28. Dezember 2020 bis einschl. zum 02. Januar 2021 hat die Stadtbücherei Betriebsferien.

Stadtarchiv

Der freie Archivtag (immer donnerstag) des Stadtarchivs entfällt bis auf weiteres. In dringenden Fällen kann ein Termin mit dem Stadtarchivar Mike Mura verinbart werden. Tel.: 02822/75-1903 oder per Mail an mike.mura@stadt-emmerich.de

Zwischen Weihnachten und Neujahr bleibt das Stadtarchiv geschlossen.

Grünschnitt- und Sperrgutannahme (KBE)

Ab sofort können auf dem Betriebsgelände der Kommunalbetriebe Emmerich am Blackweg wieder Sperrgut, Grünschnitt, Restmüll und andere Abfälle angeliefert werden. Allerdings müssen die Bürger, die diesen Service nutzen wollen, zuvor telefonisch einen Termin für die Anlieferung vereinbaren (unter der Rufnummer 02822/9256-0 oder -50). Bürger, die ohne Termin oder zu spät zur Anlieferung kommen, werden abgewiesen.

Stadttheater

Ab Montag, 2. November 2020 bis voraussichtlich zum 10. Januar 2021 bleibt das Stadttheater geschlossen. Das Theaterbüro ist aber zu den üblichen Zeiten telefonisch unter der Rufnummer 02822/75-2000 erreichbar.

Zwischen den Jahren hat das Stadttheater Betriebsferien. Die letzte Chance auf Tickets vor Weihnachten gibt es am Freitag, 18. Dezember bis 13 Uhr.

Jugendcafé am Brink

Auch das Jugendcafé muss im Rahmen der neuen Coronaschutzverordnung vom 16. Dezember 2020 bis voraussichtlich zum 10. Januar 2021 schließen. Die Mitarbeiter/innen werden jedoch weiterhin ein Online-Angebot für Kinder und Jugendliche zusammenstellen.
Alle Informationen dazu finden Sie auf dem Facebook- und Instagramkanal des Jugendcafés.