Inhalt

Corona-Schutzimpfung


Ein älterer Mann erhält die Impfung von einem Mitarbeiter des Impfzentrums in den Oberarm gespritzt.

Die Impfungen gegen das Corona-Virus gelten als entscheidend in der Bekämpfung der Pandemie. Die bundesweit geltende Corona-Impfverordnung (am Ende der Seite unter "Downloads") regelt die Reihenfolge, nach der Personen in Deutschland ein Impfangebot unterbreitet wird. Hier eine Übersicht nach Personengruppen:

Personen nach Alter (77 Jahre und älter)

Priorisierte Berufsgruppen

Personen mit Vorerkrankungen

Personen mit einem Pflegegrad 4 oder 5 (zu Hause lebend)

Kontaktpersonen von Schwangeren

Personengruppen noch ohne Impfangebot

Weitere Informationen zum Thema Impfen

Personen (77 Jahre und älter)

Derzeit können Bürgerinnen und Bürger, die 77 Jahre alt oder älter sind, einen Termin bei der Kassenärztlichen Vereinigung buchen. Entweder telefonisch über die kostenlose Rufnummer 0800 116 117 01 (täglich von 8 bis 22 Uhr) oder online über termin.corona-impfung.nrw.

Die Impfungen finden im Impfzentrum des Kreises Kleve statt.

Personen, die derzeit den Ersttermin buchen, können zusätzlich (seit dem 06.04.2021) einen Impftermin für Lebenspartner*innen buchen. Dabei spielt das Alter der*des Lebenspartner*in keine Rolle. Dies gilt nicht für Personen, die bereits vor dem 06.04.2021 die Erstimpfung erhalten haben.

Anfang April gab es durch ein freigewordenes Sonderkontingent an Impfstoff auch für Personen ab 60 Jahren die Möglichkeit einen Termin zu buchen. Diese Termine sind inzwischen ausgebucht. Wer zu dieser Gruppe zählt und keinen Termin erhalten hat, muss somit erst nochmal warten.

Priorisierte Berufsgruppen

Derzeit erhalten bestimmte, priorisierte Berufsgruppen ein Impfangebot. Welche Berufsgruppen zum aktuellen Zeitpunkt priorisiert werden, ist auf der Internetseite des Kreises Kleve zu finden. Für Berufsgruppen, die hier nicht aufgelistet werden, gibt es aktuell noch kein Impfangebot. Die Buchungen für die Impftermine der priorisierten Berufsgruppen erfolgt über das Buchungsportal des Kreises Kleve. Je nach Verfügbarkeit des Impfstoffes werden werden regelmäßig neue Termine freigeschaltet.

Die Impfungen finden im Impfzentrum des Kreises Kleve statt.

Personen mit Vorerkrankungen

Gemäß §3 und §4 der Corona-Impfverordnung haben auch Personen mit chronischen Vorerkrankungen einen bevorzugten Anspruch auf eine Impfung. Welche Arten von Vorerkrankungen genau einen Impfanspruch begründen, finden Sie auf der Internetseite des Kreises Kleve.

Um nachzuweisen, dass eine chronische Vorerkrankung vorliegt, wird ein ärztliches Zeugnis vom behandelnden Arzt benötigt. Dieses Dokument reicht als Nachweis der Impfberechtigung beim Impftermin aus und muss nicht vorab durch das Gesundheitsamt geprüft werden.

Personen mit Vorerkrankungen nach § 3 Impfverordnung

Seit Anfang April können Personen mit Vorerkrankungen gem. § 3 (1) Nr. 2 Buchstabe a-k Corona-Impfverordnung in den Hausarztpraxen geimpft werden. Zunächst werden den Hausarztpraxen lediglich begrenzte Impfstoffmengen zur Verfügung stehen, so dass wöchentlich nur eine begrenzte Anzahl an Patient*innen. Die Ärzt*innen werden die Reihenfolge der Patient*innen nach dem Krankheitsstand der einzelnen Personen vornehmen und die einzelnen Patient*innen informieren, wann Sie einen Termin erhalten können.

Personen mit Vorerkrankungen nach § 4 Impfverordnung

Nach Abschluss der Impfungen für Personen mit Vorerkrankungen nach § 3 der Impfverordnung können auch die Personen mit Vorerkrankungen gem. § 4 (1) Nr. 2 Buchstabe a-i Corona-Impfverordnung in den Hausarztpraxen geimpft werden. Die Ärzt*innen werden die Patientinnen und Patienten zu gegebener Zeit informieren.

Personen mit einem Pflegegrad von 4 und 5 (zu Hause lebend)

Ab den 06.04.2021 können bettlägerige Personen mit einem Pflegegrad von 4 oder 5, die zuhause leben (plus zwei Begleitpersonen) durch die Hausärzte geimpft werden.

Zunächst werden den Hausarztpraxen allerdings nur begrenzte Impfstoffmengen zur Verfügung stehen, so dass wöchentlich nur eine begrenzte Anzahl an Patient*innen geimpft werden kann. Die Ärzt*innen werden die Reihenfolge der Patient*innen nach dem Krankheitsstand der einzelnen Personen vornehmen und die einzelnen Patientinnen und Patienten informieren, wann Sie einen Termin erhalten können.

Kontaktpersonen von Schwangeren

Ab sofort kann eine schwangere Person jeweils zwei enge Kontaktpersonen benennen, die eine Impfung erhalten sollen. Die Buchungen für die Impftermine der priorisierten Berufsgruppen erfolgt über das Buchungsportal des Kreises Kleve. Wichtig ist, dass die Buchung durch die benannte Kontaktperson selbst erfolgen muss (und nicht durch die Schwangere). Je nach Verfügbarkeit des Impfstoffes werden regelmäßig neue Termine freigeschaltet.

Die Impfberechtigung ist durch eine Bescheinigung über die Benennung als enge Kontaktperson der schwangeren Person nachzuweisen. Die Bescheinigung steht nach Abschluss der Terminbuchung zum Download bereit.

Personengruppen, die derzeit noch kein Impfangebot erhalten können

Sobald wie möglich werden auch pflegende Angehörige, Bewohner*innen und Personal in Obdach- und Asylunterkünften (Priorisierungsgruppe 2) ein Impfangebot erhalten. Nähere Details oder Daten sind dazu vom Landesgesundheitsministerium noch nicht bekannt gegeben.

Für weitere Personengruppen, die zum Beispiel zur Priorisierungsgruppe 3 zählen, gibt es aktuell noch keine weiteren Informationen über den genauen Zeitpunkt, wann ein Impfangebot gemacht werden kann. Sobald es hierzu nähere Informationen gibt, sind diese auf dem Internetauftritt des Kreises Kleve zu finden.

Für weitere Personengruppen, die zum Beispiel zur Priorisierungsgruppe 3 zählen, gibt es aktuell noch keine weiteren Informationen über den genauen Zeitpunkt, wann ein Impfangebot gemacht werden kann. Weitere Informationen zur Impf-Reihenfolge und zur Terminvergabe erhalten Sie auf der Internetseite des Gesundheitsamtes beim Kreis Kleve.

Wo erhalte ich weitere Infos zum Thema Impfen?

Online:

Informationen zum Impfzentrum Kreis Kleve

Online-Portal des Landes NRZ zum Thema Impfen

Online-Portal des Gesundheitsministeriums NRW

 

 

Infotelefon des Landes NRW:

+49 (0)211/9119-1001

 

(zuletzt aktualisiert: 13.04.2021, 16:56 Uhr | Fotos: Kreis Kleve - Jonas Niersmann)

Downloads