Inhalt

Archiviert: Neuer Beratungswegweiser geht online


Bürgermeister Hinze stellt gemeinsam mit Tim Terhorst (Pressesprecher), Markus Dahms (Leiter Fachbereich Arbeit und Soziales) und Bryan Delsing (v.l.nr.) den neuen Beratungswegweiser vor.

In persönlichen Notsituationen, wie Schulden, Sucht oder Ehekrisen, suchen Menschen nach Beratungsangeboten in ihrer Nähe. Jetzt gibt es hier auf der Internetseite einen Beratungswegweiser, in dem sämtliche Beratungsstellen und -angebote in Emmerich und Umgebung zusammengestellt sind. Unterteilt in verschiedene Kategorien finden Hilfesuchende im Beratungswegweiser schnell und übersichtlich die passenden Ansprechpartner und zugehörige Kontaktinformationen.

Die Idee zu diesem Wegweiser entstand im Fachbereich Arbeit und Soziales. "Bei uns sind immer wieder Anfragen nach sozialen Beratungsangeboten eingegangen. Diese kamen von unseren Kundinnen und Kunden, aber auch aus anderen Fachbereichen, die für Bürgerinnen und Bürger auf der Suche nach Unterstützungsangeboten waren. Deshalb haben wir sowieso eine Übersicht über die Beratungsangebote vorgehalten. Das war die Grundlage für den Beratungswegweiser", erläutert Markus Dahms, Fachbereichsleiter Arbeit und Soziales.

Ergänzungen und Aktualisierungen jederzeit möglich

Sämtliche Beratungsstellen wurden im Vorfeld über die Aufnahme in den Wegweiser informiert. "Es besteht sogar die Möglichkeit, die Darstellung der jeweiligen Beratungsstelle durch zusätzliches Text- oder Bildmaterial noch zu ergänzen", erklärt Bryan Delsing, der sich im Fachbereich um die Pflege und Aktualisierung des Beratungswegweisers kümmert.