Inhalt

Netzwerk pro kids traf sich zum Austausch


Erster Präsenztermin seit März in der Evangelischen Familienbildungsstätte

Am vergangenen Montag, dem 15. Juni 2020, traf sich das Netzwerk pro kids zum gemeinsamen Austausch. 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren zum Treffen gekommen. Als erster Präsenztermin seit März fand das Netzwerktreffen in der Evangelischen Familienbildungsstätte statt. Dort hatte man ausreichend Platz für alle zur Verfügung. Zuerst gab es eine Austauschrunde aller Beteiligten. Die Kolleginnen und Kollegen berichteten über ihre Arbeit mit Kindern und Familien seit Mitte März. Es wurde deutlich, dass alle Einrichtungen und Dienste sehr schnell reagiert haben und ihre Kontakte auf telefonische oder digitale Beratung umgestellt haben. Beim Netzwerktreffen vertreten waren Beratungsstellen, Mitarbeiter und Mitabeiterinnen der ambulanten und stationären Jugendhilfe, Kitas, Schulsozialarbeiter, die Frühförderstelle, Mitarbeiter/innen der Frühen Hilfen, der Offene Ganztag, kurzum: das ganze Spektrum der Jugendhilfe von 0 bis etwa 14 Jahren.

Die anwesenden Kollegen berichteten alle, dass die Familien sehr dankbar über die telefonische Erreichbarkeit waren, da sehr viel Unsicherheit bestand und es zu Hause Konflikte gab, da es beispielsweise nicht so leicht mit den Hausaufgaben war. Mittlerweile sind überall wieder persönliche Gespräche möglich, auch wenn es dafür Hygienevorgaben gibt. Der Austausch untereinander war sehr gewinnbringend und machte deutlich, wie wichtig ein gutes Netzwerk gerade in so einer turbulenten Zeit ist.

Weitere Themen des Netzwerktreffens waren die Präventionskette und die Terminplanung für die zweite Jahreshälfte. Nach aktuellem Stand wird der 10. Netzwerktag am 26. September 2020 stattfinden. Ein weiteres Netzwerktreffen ist für Ende des Jahres geplant. Ein Termin wird noch vereinbart.