Inhalt

Mehr Komfort im neuen Bürgerbus


Die ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer des Emmericher Bürgerbusvereins vor dem neuen Fahrzeug.

Der Bürgerbusverein Emmerich feiert in diesem Jahr sein 35-jähriges Bestehen. Im Gründungsjahr 1996 zählte der Verein zu den Pionieren in NRW im Bereich des ehrenamtlich organisierten Linienbusverkehrs. Passend zum Jubiläum gab es jetzt für den Verein und seine Fahrerinnen und Fahrer ein ganz besonderes Geschenk: ein flammneues Fahrzeug dreht seit wenigen Wochen seine Runden durch die Stadt.

Die Fahrerinnen und Fahrer sind begeistert vom neuen Bürgerbus. „Es ist ein ganz neues Fahrgefühl! Das Fahrzeug hat eine Rückfahrkamera, einklappbare Außenspiegel und ist insgesamt viel übersichtlicher. Das erhöht natürlich auch die Sicherheit. Die beheizbare Front- und Heckscheibe erleichtern uns vor allem bei den frühmorgendlichen Touren im Herbst und Winter den Einsatz. Und die Sitzheizung auf dem Fahrersitz ist ebenfalls überaus angenehm“, meint Karla Imig, stellvertretende Vorsitzendes des Emmericher Bürgerbusvereins.

Bequeme Sitze und Doppeltür

Auch für die Passagiere gibt ab sofort deutlich mehr Komfort. Die Sitze für die acht Fahrgäste sind deutlich bequemer und auch die Sicherheitsgurte wurden verbessert. Außerdem verfügt der neue Bus über eine Doppeltüre, die den Einstieg für gehbehinderte Menschen mit Rollator viel einfacher macht. Auch Kinderwagen oder Rollstühle kämen so jetzt viel besser in den Bus. „Eine Mitnahme im Bürgerbus ist allerdings auf Grund der aktuellen Corona-Situation derzeit leider nicht möglich. Uns ist es nicht gestattet, Personen beim Einstieg in den Bus behilflich zu sein“, so Karla Imig.

Der neue Bürgerbus wird finanziert durch die NIAG, die Bezirksregierung und die Stadt Emmerich am Rhein. Im städtischen Haushalt standen 32.500 Euro für die Anschaffung bereit.

Fahrer werden gesucht

Der Bürgerbusverein ist immer auf der Suche nach neuen ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrern. Wer also gerne mal hinter das Lenkrad des neuen Busses durch die Stadt fahren möchte, kann sich am telefonisch beim Vereinsvorsitzenden Georg Bujar unter der Rufnummer 02822/ 689203 melden.