Inhalt

Firma Saro spendet Emmericher Kinderfeuerwehr einen hochwertigen Desinfektionsspender


Martin Kroll und Nadine Tebaay von der Emmericher Feuerwehr gemeinsam mit Walter Spangenberg von der Firma Saro (v.l.n.r.)

Die Corona Situation hat auch bei der Feuerwehr Emmerich am Rhein zu Einschränkungen im Ausbildungsbetrieb geführt.
„Besonders die Kinder der Kinderfeuerwehr waren hier sehr traurig, dass die wöchentlichen Treffen nicht stattfinden konnten", berichtet Martin Kroll,
stellv. Leiter der Emmericher Feuerwehr.
Seit Anfang Juli kann zumindest, wenn auch eingeschränkt, die Betreuung der Kinder wieder stattfinden. Um dies zu unterstützen und im Hinblick auf
das Infektionsrisiko noch sicherer zu gestalten, spendete die Firma Saro aus Emmerich der Kinderfeuerwehr jetzt einen hochwertigen Desinfektionsspender.
„Die Kinderfeuerwehr ist sehr glücklich darüber, dass die Emmericher Wirtschaft die kleinen Feuerwehrleute unterstützt", freut sich Kroll.