Inhalt

Coronavirus: Politische Gremien, Bücherei, Osterfeuer


Rathaus-Schriftzug

Angesichts der fortschreitenden Ausbreitung der Corona-Virus-Infektionen und der aktuellen Gefährdungslage im Kreis Kleve haben sich die Fraktionsvorsitzenden der Emmericher Ratsfraktionen darauf geeinigt, dass Rats- und Ausschusssitzungen bis auf weiteres ausgesetzt werden. Konkret betrifft das zunächst die heutige Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses, die Sitzung des Betriebsausschusses der KBE am 18. März 2020, die Sitzung des Integrationsrates am 19. März 2020 sowie die Sitzung des Rates am 31. März 2020.

Geänderte Leihmöglichkeiten bei der Stadtbücherei

Die Stadtbücherei Emmerich ist nicht geschlossen, hat ihren Service allerdings erheblich angepasst. Das Bücherei-Team bietet seinen Kunden nur nach vorheriger telefonischer Bestellung fertig zusammengestellte und abholbare Medienpakete an. Dafür können Lesehungrige am besten die Rufnummern 02822/75-2200 oder 02822/75-2212, die Mailadresse buecherei@stadt-emmerich.de oder den Facebook-Auftritt der Stadtbücherei nutzen. Bestellungen sind möglich in der Zeit von:

  • Montag 8:30 – 12:30 Uhr
  • Dienstag 8:30 – 18:00 Uhr
  • Mittwoch 8:30 – 12:30 Uhr
  • Donnerstag + Freitag 8:30 – 18:00 Uhr
  • Samstag 8:30 – 12:30 Uhr

Die Bestellungen können dann am Folgetag zu fest vereinbarten Zeiten bis maximal 17:45 Uhr abgeholt werden. Kunden sollten möglichst genau ihre Buchwünsche (3-5 Titel) bzw. sonstige Medienwünsche (max. 3-5) nennen. Die Ausleihgebühren werden bei der Rückgabe der Medien kassiert. Das Leihfristende für alle Medien ist der 25. April 2020

Darüber hinaus wird die Stadtbücherei bis auf weiteres keine Rückgaben entgegennehmen. Alle Leihfristen der ausgeliehenen Medien sind ausgesetzt und automatisch bis zum 25.04.2020 verlängert. Die Gültigkeit des Leseausweises ist ebenfalls automatisch bis zum 25.04.2020 verlängert. Gebühren können in dringenden Fällen bargeldlos per Überweisung bezahlt werden. Die Bankverbindung kann unter den oben angegebenen Rufnummern erfragt werden.

Osterfeuer werden untersagt

Auf Grundlage der Allgemeinverfügung, die die Stadtverwaltung heute veröffentlicht hat, werden sämtliche öffentlichen und nichtöffentlichen Veranstaltungen untersagt. Dazu zählen auch sämtliche Osterfeuer – ob im privaten oder im öffentlichen Bereich. Alle Bürgerinnen und Bürger, die bereits ihr Osterfeuer angemeldet haben, werden von der Stadtverwaltung darüber informiert. Weitere Anmeldungen sind ab sofort nicht mehr möglich.