.



Inhalt

Beratung zu Unterhalt und Vaterschaftsfeststellung

Alle alleinsorgenden oder sorgeberechtigten Elternteil können Sie beim Jugendamt Beratung und Unterstützung erhalten zu Fragen

  • in Unterhaltsangelegenheiten
  • bei der Vaterschaftsfeststellung
  • bei der Festlegung der sorgeberechtigten Personen
Beratung für Mütter

Sie werden beraten und können sich auch unterstützen lassen, wenn Sie als betreuender Elternteil einen Unterhaltsanspruch gegenüber dem anderen Elternteil haben (diesen hat man als Mutter grundsätzlich ab 6 Wochen vor bis 8 Wochen nach der Geburt).
Falls Sie wegen der Schwangerschaft oder Betreuuung des Kindes keine Tätigkeit ausüben können, kann sich der Anspruch bis zu 3 Jahren nach der Geburt des Kindes ausdehnen.

Beratung für Väter

Sofern Sie als Vater als betreuender Elternteil einen Unterhaltsanspruch haben, werden Sie beraten und auf Wunsch auch unterstützt, wenn Sie wegen der Betreuung des Kindes keiner Erwerbstätigkeit nachgehen können (vom Betreuungsbeginn bis ebenfalls 3 Jahre nach der Geburt des Kindes).

Unterhaltsanspruch für minderjährige Kinder

Das Kind hat grundsätzlich einen Unterhaltsanspruch gegen den nicht betreuenden Elternteil.
Im Unterhaltsrecht sind neben den rechtlich festgelegten bestimmten Unterhaltsbeiträgen zahlreiche gesetzliche Bestimmungen und eine umfangreiche Rechtsprechung zu beachten.

Die Unterhaltshöhe wird anhand des Einkommens und des Vermögens des jeweiligen Unterhaltspflichtigen berechnet.

Sie können das kostenlose Angebot des Jugendamtes in Form von Beratung und Unterstützung in Anspruch nehmen.

Die Unterhaltsverpflichtung kann, ebenfalls im Jugendamt, kostenlos beurkundet werden.
Falls eine gerichtliche Durchsetzung des Unterhaltsanspruches des Kindes erforderlich sein sollte, ist sie im Rahmen einer Beistandschaft möglich.

Beratung junger Volljähriger in Unterhaltsangelegenheiten

Bis zur Vollendung ihres 21. Lebensjahres haben junge Erwachsene haben gegenüber den Eltern einen Anspruch auf Beratung und Unterstützung zur Geltendmachung ihres Unterhaltsanspruches, sofern sie sich noch in einer Ausbildung befinden.

Erforderliche Unterlagen

  • Geburtsurkunde des Kindes
  • Personalausweis
  • Ggf. vorhandener Unterhaltstitel
  • Nachweis über Schul- oder Berufsausbildung

 

Das Beratungs- und Unterstützungsangebot im Rathaus ist kostenfrei. Es empfiehlt sich aber eine vorherige Terminabsprache.


Ihre Ansprechpartner

Janine Thüs


Telefon: 0 28 22 / 75-14 34
E-Mail: Janine.Thues@stadt-emmerich.de
Adresse: Geistmarkt 1,  46446 Emmerich am Rhein