.



Inhalt

Stellenausschreibung: Leiter/in Fachbereich Stadtentwicklung

Emmerich am Rhein liegt am unteren Niederrhein, rechtsrheinisch, an der Grenze zu den Niederlanden. Die Bevölkerung zählt rund 30.000 Einwohner. Die günstigen Anbindungen an Schiene, Wasser und Straße machen die Stadt zu einem bevorzugten Logistik-, Gewerbe- und Industriestandort. Ein abwechslungsreiches Kultur- und Freizeitangebot trägt zur Attraktivität der Stadt bei.

Die Stadtverwaltung Emmerich am Rhein versteht sich als ein modernes und kundenorientiertes Dienstleistungsunternehmen und beschäftigt über 270 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Diese sind sowohl im Rathaus als auch in Außenstellen für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger tätig. Hierzu zählen beispielsweise das Bürgerbüro, die örtlichen Schulen, das Theaterbüro und die Stadtbücherei des Eigenbetriebes "Kultur, Künste, Kontakte Emmerich am Rhein" sowie der Bauhof des Eigenbetriebes "Kommunalbetriebe Emmerich am Rhein (KBE)".

Bei der Stadt Emmerich am Rhein ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die unbefristete Vollzeitstelle

der Leitung des Fachbereiches 5 –Stadtentwicklung–


zu besetzen.

Der derzeitige Stelleninhaber scheidet im Laufe des ersten Quartals 2019 aus dem aktiven Dienst aus. Vorgesehen ist, den/die Nachfolger/-in möglichst frühzeitig einzustellen, um eine Einarbeitung und einen nahtlosen Übergang sicherzustellen.

Der Fachbereich 5 –Stadtentwicklung– mit seinem Team von 19 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist für die Dienstleistungen rund um die Themen Planen, Bauen und Umwelt verantwortlich. Der Fachbereich schafft planerische und rechtliche Vorgaben für die nachhaltige städtebauliche Entwicklung der Stadt. Er berät zudem bauwillige Bürgerinnen und Bürger sowie Bausachverständige.

 Zu den Hauptaufgaben der Leiterin / des Leiters des Fachbereiches 5 –Stadtentwicklung– gehören:
  • Verantwortliche Leitung und Weiterentwicklung des Fachbereiches mit seinen Aufgabenbereichen Stadtplanung, Bauordnung, Straßenbau, Denkmalschutz, Umwelt und Beitragswesen,
  • Prozessplanung und Steuerung der Fachaufgaben, Budgetverantwortung,
  • Bearbeitung grundsätzlicher Fragen sowie besonders schwieriger Einzelfälle aus dem gesamten Aufgabenbereich,
  • Vertretung des Fachbereiches gegenüber dem Stadtrat und seinen Fachgremien, der Verwaltungsleitung, Behörden und der Öffentlichkeit.
Ihr notwendiges fachliches Profil:
  • Sie verfügen über ein mit einem Mastergrad abgeschlossenes Hochschulstudium oder einen gleichwertigen Abschluss an einer Universität, einer technischen Hochschule oder einer anderen gleichstehenden Hochschule der Ingenieurwissenschaften vornehmlich mit Fachrichtung Architektur, Städtebau, Raumplanung,
  • Sie besitzen idealerweise die Laufbahnbefähigung für das 2. Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 des bautechnischen Verwaltungsdienstes –höherer bautechnischer Verwaltungsdienst- (große Staatsprüfung, Fachrichtung Städtebau),
  • Sie können Führungserfahrung durch eine mehrjährige hauptamtliche Tätigkeit in einem der vakanten Leitungsposition vergleichbarem Rahmen -vorzugsweise im Bereich des öffentlichen Dienstes- nachweisen und verfügen über ein ausgeprägtes Führungsverständnis und die Fähigkeit sowie die Bereitschaft, Mitarbeiter/innen zu motivieren, zu fordern und zu fördern,
  • Sie verfügen über mehrjährige Berufserfahrung in der städtebaulichen Planung sowie fundierte Kenntnisse im Planungs- und Baurecht,
  • Sie können Erfahrung im Umgang mit stadtbaukulturrelevanten Aspekten vorweisen.
Darüber hinaus werden von Ihnen die folgenden sozialen und persönlichen Kompetenzen erwartet:
  • Sie sind eine dynamische Persönlichkeit, die sich durch eine über das normale Maß hinausgehende hohe Leistungsbereitschaft – auch außerhalb der betrieblichen Rahmenarbeitszeit, z.B. anlässlich der Teilnahme an Sitzungen und Bürgerinformationen- auszeichnet,
  • Sie sind belastbar und besitzen ein hohes Maß an Vermittlungs- und Konfliktfähigkeit, Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen sowie Sozialkompetenz,
  •  Sie verfügen über Kommunikations- und Teamfähigkeit.
Rahmenbedingungen:

Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der tarif- bzw. beamtenrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 14 TVöD-VKA bzw. A 14 LBesG NRW. Die vorstehende Ausschreibung betrifft einen Bereich, in dem Frauen unterrepräsentiert sind. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht und werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach den Bestimmungen des Landesgleichstellungs-gesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Position eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Für Schwerbehinderte mit gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung gelten die Bestimmungen des SGB IX.

Für fachliche Fragen hinsichtlich der ausgeschriebenen Stelle steht Ihnen der Erste Beigeordnete Herr Dr. Stefan Wachs – Tel.: 02822 / 75 1002 zur Verfügung. Ihre Ansprechpartnerin im Fachbereich 1 –Zentrale Dienste- ist Frau Martina Lebbing (Tel.: 02822 / 75 1101).

Hinweise zur Bewerbung:

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte bis spätestens 21.05.2018 (Posteingang) bevorzugt per E-Mail an:
bewerbungen@stadt-emmerich.de    

Bitte übersenden Sie dabei alle Unterlagen in einem Dokument (ausschließlich im PDF-Format).

Sollte Ihnen eine Bewerbung per E-Mail nicht möglich sein, richten Sie Ihre Bewerbung bitte in Papierform an folgende Anschrift:
Stadt Emmerich am Rhein
Fachbereich 1 – Zentrale Dienste
Geistmarkt 1
46446 Emmerich am Rhein

Reichen Sie bitte alle Unterlagen nur als Kopien ein (keine Original-Dokumente) und verzichten dabei auf die Verwendung von Bewerbungsmappen. Nach Ablauf des Stellenbesetzungsverfahrens werden alle Unterlagen in Papier- und Dateiform aus datenschutzrechtlichen Gründen vernichtet.

Die Bewerbung sollte neben einem Anschreiben mit Aussagen über die Motivation für Ihre Bewerbung folgende Unterlagen enthalten: Lebenslauf, Ausbildungsnachweise sowie Nachweise beruflicher Tätigkeiten mit entsprechenden Abschluss- bzw. Arbeitszeugnissen.