.



Inhalt

Archiviert: Stadt verleiht Ehrenplakette an drei verdiente Bürger

Der Rat der Stadt Emmerich am Rhein hat auf seiner letzten Sitzung einstimmig entschieden, in diesem Jahr Hildegard Kleintjes, Dr. Heinz Grunwald und Elke Trüpschuch für ihr ehrenamtliches Engagement mit der Ehrenplakette der Stadt auszuzeichnen. „Alle drei haben über Jahre und zum Teil Jahrzehnte ein außergewöhnliches und keinesfalls selbstverständliches ehrenamtliches Engagement an den Tag gelegt und damit der Stadt einen großen Dienst erwiesen. Die Plakette soll ein Ausdruck unserer Dankbarkeit sein“, sagte Bürgermeister Peter Hinze.     

Hildegard Kleintjes ist seit fast 15 Jahren Vorsitzende der Hospizgruppe Emmerich. Angehörige zu unterstützen, Kranke zu besuchen, Sterbende zu begleiten und Trauernde zu trösten sind die Hauptaufgaben des gemeinnützigen Vereins. Unter dem Vorsitz von Hildegard Kleintjes hat sich die Hospizgruppe in den vergangenen Jahrn zunehmend professionalisiert.      

Dr. Heinz Grunwald ist Mitbegründer vom Förderkreis Kriegskinder. Im Oktober 2001 hatten er und weitere Mitarbeiter des St. Willibrod-Spitals diesen Verein gegründet. Gemeinsam kümmern sie sich unentgeltlich um die Versorgung und Operation von Kindern aus aller Welt, die als Folge von Krieg und Gewalt schwere Verletzungen erlitten haben.    

Elke Trüpschuch ist seit 25 Jahren Mitglied der SPD-Fraktion im Rat der Stadt und fungiert außerdem seit Oktober 2015 als stellvertretende Bürgermeisterin. 

Die Verleihung wird Bürgermeister Peter Hinze im Rahmen einer Feierstunde am Donnerstag, den 15. März 2018 im PANkunstforum vornehmen.

Die Ehrenplakette wird seit 1989 verliehen, um außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement in der Stadt zu würdigen. Sie ist, nach Ehrenbürgerschaft und Ehrenring, die dritthöchste städtische Auszeichnung. Bisher wurden 42 Bürgerinnen und Bürger mit der Ehrenplakette ausgezeichnet.