Inhalt

Archiviert: Probelalarm "Entwarnung" am Samstag


Sirenenanlage auf dem Feuerwehrgerätehaus im Ortsteil Vrasselt

Am Samstag (6. Januar 2018) gibt es erneut einen Probealarm der neuen digitalen Sirenenanlagen im Stadtgebiet. Die Leitstelle des Kreises Kleve, die für die Sirenenalarmierung verantwortlich ist, wird den Sirenenton„Entwarnung“ ertönen lassen. Mit diesem einminütigen Dauerton wird die Bevölkerung im Ernstfall darüber informiert, dass eine Gefahrensituation vorüber ist.

Damit sich dieser und auch die beiden anderen Sirenentöne „Warnung der Bevölkerung“ und „Brand-/Feueralarm“ einprägen, lassen künftig die digital angesteuerten Sirenen kreisweit immer den ersten Samstag im Monat wechselweise einen der drei Sirenenwarntöne hören. Auf digitale Alarmierung umgestellt wurden Sirenen in Bedburg-Hau, Emmerich am Rhein, Kalkar, Straelen, Wallfahrtsstadt Kevelaer und Weeze. In den anderen Städten und Gemeinden im Kreis Kleve werden die Sirenen noch analog angesteuert. Hier werden die Sirenen die wechselnden Warntöne nicht aufnehmen.

Auf der Internetseite des Kreises Kleve kann man sich alle Sirenentöne anhören.

NINA-App - Die Sirene für die Hosentasche

Die Stadt Emmerich am Rhein empfiehlt allen Bürgerinnen und Bürgern die Nutzung der kostenlosen NINA-App für Smartphones, sozusagen als Sirene für die Hand- und Hosentasche. Es handelt sich um die Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK). NINA warnt deutschlandweit und standortbezogen vor Gefahren, wie zum Beispiel Hochwasser, Sturm oder anderen Ereignissen. Die NINA-App gibt es im App-Store (für Nutzer von iOS) und in Google Play (für Nutzer von Android).