Inhalt

Archiviert: Neuer Autobahnanschluss freigegeben


Bürgermeister Hinze und weitere Personen eröffnen den neuen Autobahnanschluss

Bürgermeister Peter Hinze hat heute gemeinsam mit Dr. Stephan Wachs, dem Ersten Beigeordneten der Stadt, weiteren verantwortlichen Kollegen aus dem Rathaus, Vertretern des Landesbetriebs Straßen.NRW und dem beauftragten Bauunternehmen die neue Anschlussstelle A3/Netterdensche Straße freigegeben. „Für den Wirtschaftsstandort Emmerich ist das ein sehr wichtiger Schritt, über den mehr als 20 Jahre geplant und diskutiert worden ist. Das Gewerbegebiet und der Hafen sind jetzt viel besser erreichbar“, freute sich Hinze. Außerdem versprach er sich Entlastung für die bestehende Anschlussstelle Emmerich, an der es in der Vergangenheit immer wieder zu starken Verkehrsbelastungen gekommen ist. Er dankte auch den Mitarbeitern von Straßen.NRW und den beauftragten Unternehmen, die den Bau der Anschlussstelle innerhalb von 14 Monaten – und damit vier Monate früher als geplant – realisiert haben.

Hinze äußerte am Rande der Freigabe Verständnis für die Sorgen der Anwohner rund um den neuen Autobahnzubringer: „Die Situation an der Netterdenschen Straße birgt durch das fehlende Stück Radweg bis zur Duirlinger Straße vor allem für Radfahrer durchaus Risiken. Wir haben uns als Stadt immer für eine Verlängerung des Radweges eingesetzt. Das scheiterte in der Vergangenheit an Grundstücksfragen. Aber da ist jetzt Bewegung drin, so dass ich hoffe, dass hier in Kürze das fehlende Stück Radweg gebaut werden kann.“ Gleiches gilt für die Kreuzung Netterdensche Straße/Weseler Straße, die zukünftig verstärkt frequentiert werden wird. Der Landesbetrieb Straßen.NRW hat angekündigt, dort in den nächsten Monaten eine Ampelanlage zu installieren, um insbesondere das Linksabbiegen von der Netterdenschen Straße zu erleichtern und Rückstaus zu minimieren.